7-Ziele Content-Marketing

Alles über den Mythos der Wunderwaffe Content-Marketings, die ideale Nutzung der verschiedenen Content-Kanäle und welche Ziele Sie für Ihr Unternehmen mit Content-Marketing erreichen können.

Was wissen Sie über Content Marketing?

Unter Selbstständigen, Geschäftsleuten und Online-Dienstleistern herrscht oft die falsche Meinung, dass Content Marketing nur mit Blogartikeln oder Instagram-Posts zu tun habe. Doch mit diesen vorschnellen Aussagen würde man Content-Marketing nicht annähernd genug Respekt zollen.

Denn es ist viel mehr als das!

Content Marketing beinhaltet alle Informationen und Inhalte – deswegen auch Content-Marketing – die Sie anderen kostenlos oder gegen eine Gebühr zur Verfügung stellen. Das können Beiträge in sozialen Netzwerken, Videos auf YouTube, Live-Übertragungen, Webinare oder Podcasts sein. Sie alle sind Bestandteile von Content Marketing.

Darüber hinaus sollten Sie verstehen, dass alle diese Dinge eng miteinander verbunden sind. Gleichzeitig sollten aber die Inhalte auf verschiedenen Kanälen unterschiedlich sein. Aus diesem Grund werden wir uns in diesem Beitrag damit beschäftigen, wie man dies in der Praxis umsetzen kann.

Welche Ziele können Sie mit Content-Marketing erreichen?

Im Folgenden werden wir die verschiedenen Ziele vorstellen, die mit Content Marketing verbunden sein können. Sie sollten sich für das Ziel entscheiden, das für Ihr Unternehmen am wichtigsten ist.

Ziel 1: Aufbau einer Bindung zur eigenen Zielgruppe

Ihr Blog ist eine Gelegenheit, Menschen, die Sie nicht kennen, zu zeigen, dass Sie wissen, wovon Sie sprechen. So bauen Sie Vertrauen auf und haben eine spätere Gesprächsgrundlage mit Ihren Interessenten.

Beiträge in sozialen Netzwerken sind ein direktes Kommunikationsmittel zwischen Ihnen und möglichen Kunden. Sie haben festgestellt, dass Ihre Beiträge dort mehr Reaktionen erzeugen als Ihr Blog?

Dann nutzen Sie das! Teilen Sie Inhalte, kommunizieren Sie mit Ihren Abonnenten und erhöhen Sie dadurch die Kundenbindung. Auch ein YouTube-Kanal kann in diesem Fall sehr leistungsstark sein. Inhalte im Videoformat erzeugen mehr Vertrauen und Sympathie bei deinen Zuschauern.

Ziel 2: Überwindung von Zweifeln und Einwänden

Dieses Ziel knüpft direkt an das erste Ziel an. Jedoch ist Vertrauen ist nicht gleichbedeutend mit der Abwesenheit von Zweifeln. Selbst wenn eine Person Ihnen und den Leistungen Ihres Unternehmens vertraut, heißt das nicht automatisch, dass sie auch bereit ist zu kaufen.

Menschen haben Zweifel und fragen ständig die “Was wäre, wenn…?”-Frage. Ihr Content ist ein guter Weg, diese “Wenns” und “Abers” zu neutralisieren. Kennen Sie die Zweifel, Ängste und Schuldzuweisungen Ihres potenziellen Kunden, können Sie diese Trigger-Points gezielt angehen und Ihre Argumentation individuell auf den Kunden zuschneiden.

Pro-Tipp: Nutzen Sie die Umfrage-Funktion auf Instagram, um ein generelles Feedback oder kurze A-oder-B Antworten von Ihrer Community zu erhalten. Diese Umfragen bieten sich vor allem dann an, wenn Sie Ihre Follower mehr mit einbeziehen wollen.

Fragen Sie Ihre Follower beispielsweise, welches Produkt oder welche Dienstleistung sie sich von Ihrem Unternehmen wünschen oder holen Sie Feedback zu einem bestimmten Anliegen ein. Nutzen Sie dieses Tool, um Ihre Follower mit einzubeziehen.
Ziel 3: Generierung von neuen Interessenten

Qualitativ hochwertige Inhalte werden immer von anderen Menschen über deren Netzwerk geteilt. Dies ist eine tolle Möglichkeit, neue Interessenten zu gewinnen.

Übrigens erhöht die regelmäßige Veröffentlichung von viralen Inhalten auf der Webseite auch Ihr Ranking in Suchmaschinen (Stichwort: SEO). Sowohl Google, als auch YouTube hat Algorithmen, die die Regelmäßigkeit für eine gute Positionierung nutzen. In diesem Fall werden Ihre Videos und Beiträge sowohl auf Google als auch auf YouTube an die Spitze gesetzt. Der andauernde Prozess des wiederholtem Posten von qualitativ hochwertigem und relevanten Content und der anschließenden Auswertung und Reflexion der Reaktionen zieht wiederum verlässlich organischen Traffic an.

Ziel 4: Pflege von Bestandskunden

Die Generierung neuer Kunden ist wichtig, aber die Pflege von Bestandskunden noch viel wichtiger.

Warum?

Weil diese Menschen Sie und Ihr Unternehmen bereits kennen und von Ihnen überzeugt sind.. Dadurch verkaufen Sie bei ihnen einfacher. Wir selber bieten zum Beispiel unseren Kunden so viel kostenlosen Inhalt wie möglich und empfehlen Ihnen, das Gleiche zu tun.

Ziel 5: Verständnis Ihrer Zielgruppe

Wenn Sie Inhalte auf verschiedenen Plattformen veröffentlichen, werden Sie Rückmeldungen bekommen. Und dieses Feedback können Sie in Ihr zukünftiges Marketing und Ihre zukünftigen Angebote einfließen lassen.

Denn so können Sie sicherstellen, das anzusprechen, was für Ihre Zielgruppe wichtig ist.

Ziel 6: Verdeutlichung Ihrer Benefits

Sie geben jemandem in Ihren Inhalten das, wonach er sucht: die Lösung. In seinen Augen sind Sie also die Person, die ihm hilft. Derjenige sieht, dass Ihr Ratschlag funktioniert. Und jetzt versteht er, dass Ihr Vorschlag wirklich das ist, was er braucht und wonach er schon so lange sucht.

Und Sie haben dadurch sogar bewiesen, dass Sie auch mit Ihren kostenlosen Inhalten einen Vorteil liefern. Das macht zukünftige Verkäufe wesentlich einfacher und baut zusätzliches Vertrauen sowie eine gemeinsame Basis auf.

Ziel 7: Aufbau eines Teams

In der Regel kommt dieses Ziel Unternehmern gar nicht in den Sinn. Und es ist wahrscheinlich nicht Ihr Hauptziel. Aber ein starker Blog oder Kanal ist eine zusätzliche Möglichkeit, die besten Leute für Ihr Team zu gewinnen.

Das ist bei uns genauso gewesen. Viele unserer jetzigen Teammitglieder haben uns über soziale Medien kennengelernt und auch dort den ersten Kontakt gesucht.

Sie sollten für sich überlegen, worauf Sie Ihre Schwerpunkt legst. Das bedeutet aber nicht, dass Sie alle anderen Ziele aufgeben müssen. Sie können mit Content Marketing mehrere Ziele problemlos gleichzeitig verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.